Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Handlungkonzept

Das integrierte Handlungskonzept wird vom Team des Quartiersmanagements in enger Abstimmung mit dem Quartiersrat, dem Aktionsrat, den lokalen AkteurInnen und Einrichtungen sowie den Fachabteilungen des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg entwickelt. Aufgrund einer Stärken-Schwächen-Analyse im Kiez werden Ziele und Arbeitsschwerpunkte zur Stabilisierung des Gebietes formuliert, die aktuellen Bedarfe erörtert und Handlungsprioritäten für die Umsetzung von Projektideen gemeinsam festgelegt. Das aktuelle IHEK 2017-2019 finden Sie am Ende dieser Seite im Download-Bereich.

Verstetigung

Das Quartiersmanagement ist grundsätzlich eine zeitlich begrenzte Intervention. Daher werden die jeweiligen QM-Gebiete regelmäßig auf ihren Umsetzungsstand hin geprüft. Im Mariannenkiez ist seit Programmbeginn im Jahr 2005 viel passiert, weshalb das Gebiet bei der letzten Überprüfung von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen als verstetigungswürdig eingestuft wurde. Das bedeutet, dass die Arbeit des Quartiersmanagements am Mariannenplatz (und somit auch des Vor-Ort-Büros in der Naunynstraße) bis Ende des Jahres 2020 beendet wird.

In der bis dahin bleibenden zweijährigen Übergangsphase werden die vorhandenen Strukturen so gefestigt, dass das Quartier ab 2020 bereit dafür ist auf eigenen Beinen zu stehen. Die im aktuellen IHEK festgelegten Schwerpunkte bleiben die inhaltliche Grundlage für den Verstetigungsprozess. Die bereits breit gefächerte Trägerlandschaft und das etablierte ehrenamtliche Engagement im Mariannenkiez sind starke positive Faktoren für einen erfolgreichen Übergang in die Zeit nach dem QM.

Mehr Informationen zum Verstetigungsprozess finden Sie auf den Seiten des Quartiersmanagement Berlin.

Das Gutachten zur Verstetigungsreife des QM Mariannenplatz finden Sie im folgenden Download-Bereich.