Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

PhotoVoice - Ausstellung von Fotografien und Geschichten Neu-Kreuzberger Jungs (Aktionsfonds)

Mit einer Ausstellung von Fotografien und Geschichten erzählen fünf unbegleitete minderjährige Geflüchtete, die seit ungefähr zwei Jahren in der Jugendhilfe untergebracht sind und in Wohngruppen leben von ihrem jetzigen Leben in Kreuzberg und ihrem früheren Leben in ihren Herkunftsländer.
Was ist die Photovoice - Ausstellung?

12 Fotografien und 12 Geschichten sind nach der sog. „Photovoice“ - Methode im Rahmen eines Partizipativen Forschungsprojektes der Alice-Salomon-Hochschule entstanden. Die Jugendlichen wollen damit erzählen wer sie sind, wie es sich anfühlt neu nach Deutschland zu kommen, welche Erfahrungen und Erlebnisse sie hatten und wie es ist im Betreuungssystem der Jugendhilfe zu sein. In einer dreiwöchigen öffentlichen Ausstellung präsentieren sie die entstandenen Werke ihren Nachbar*innen und wollen dadurch mit ihnen ins Gespräch kommen. Die Ausstellung, die am 02.12.2017 in den Räumen der ehemaligen Elektrowerkstatt des Ausbildungswerkes Kreuzberg e.V. eröffnet wurde, ist mit ehrenamtlichem Engagement von Anwohner*innen aus dem Kiez z.B. bei Textübersetzungen, unterstützt worden (vgl. hier)

Projektdaten

Zielgruppe
Alle Kiezbewohner*innen

Ziele
  • Stärkung nachbarschaftlicher Kontakte
  • Abbau von Vorurteilen gegenüber Geflüchteten
  • Integrationsunterstützung von Geflüchteten

Zeitraum
13.11.2017 - 29.12.2017

Veranstaltungsort

Muskauer Straße 33

Fördersumme

1008 €

Kooperationspartner
  • Kotti Paten e.V.
  • Camp Group gGmbH
  • Ausbildungswerk Kreuzberg e.V.