Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Mobiles Malen (Aktionsfonds)

Mit einer großen (ca. 240 x 180 cm), mobilen Malwand soll bei privaten wie öffentlichen kiezveranstaltungen ein Malort eingerichtet werden, der Besucher*innen ab 4 Jahren dazu einlädt sich nach der Methode von Arno Stern kreativ zu betätigen. Dabei findet das Malen statt, ohne dass ein Thema vorgegeben oder über das Gemalte gesprochen wird. Ziel ist es, die Freude am Tun zu wecken. Die Tätigkeit des Malens ist in sich selbst das Ziel und Zweck, ganz ohne Bewertung und Belehrung.
Was umfasst das Mobile Malen?

Das Projekt beinhaltet die Anfertigung einer rollbaren, mobilen Malwand sowie die Anschaffung eines Maltisches mit 18 Farbschalen sowie weiterer Utensilien wie Papier, Pinsel und Kittel. Lucia Peinado-Metsch, in der Methode von Arno Stern ausgebildete Künstlerin, führte an drei Tagen im Juni/Juli 2017 Malaktionen an verschiedenen Orten und bei Festen im Kiez durch. Dabei haben sich vor allem viele Kinder beteiligt.
Die Mobile Malwand steht dem Kiez zur Verfügung und kann für private und öffentliche Feste von Kiezeinrichtungen und Anwohner*innen ausgeliehen werden. Mit dem aus dem QM geförderten Lastenrad kann sie beim Familienzentrum Adalbertstraße, wo sie deponiert ist, transportiert werden.


Projektdaten


Zielgruppe

Alle Kiezbewohner ab 4 Jahren

Ziele
  • Menschen aus der Nachbarschaft zusammenbringen
  • Förderung der Begegnung zwischen Jung und Alt
  • gemeinschaftliche Nutzung aller Akteur*innen im Kiez
  • Förderung der Kreativität durch Aktionen mit der Malwand
  • Sensibilisierung für Kunst

Zeitraum

Projektbeginn: Anfang Mai 2017 - Ende Juli 2017

Fördersumme

1.499,60 €

Veranstaltungsort

QM-Gebiet Mariannenplatz
10999 Berlin

Kooperationspartner

Familienzentrum Adalbertstraße