Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Festlich-musikalisch im Mariannenkiez – das erste AWO Sommerkonzert

Im AWO Begegnungszentrum in der Adalbertstraße wurde am vergangenen Mittwoch (12.6.) das erste interkulturelle und inklusive Sommerkonzert der Saison gefeiert. Bei bestem Wetter wurde im AWO-Garten mit besonderen Darbietungen begeistert und sogar ein wenig das Tanzbein geschwungen.
Der Garten des AWO Begegnungszentrums füllte sich schnell mit größeren und kleineren Gruppen von Besucher*innen, die an diesem Tag besonders pünktlich erschienen. Bei sommerlichen Temperaturen und Zitronenwasser mit Minze wurde unter den Sonnenschirmen ein buntes Programm genossen. Marion Dörner (Stadtteil- und Seniorenangebote Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), begrüßte das Publikum gemeinsam mit dem Team des Zentrums: Filiz Öncel (Gemeinwesenarbeit) und Susanne Koch (Migrationssozialdienste). Im Rahmen einer langjährigen, engen Kooperation entstand 2017 die gemeinsame Idee der Sommerkonzerte. Sie unterstützen einen Weg der interkulturellen und generationsübergreifenden Begegnung, die den Inklusionsgedanken in einer modellhaften Form einschließt. Die Konzerte werden in Kooperation mit der Abteilung Stadtteil- und Seniorenangebote geplant und durchgeführt.


Von Flamenco bis Tai-Chi

Das abwechslungsreiche Programm kann sich sehen lassen: Die spanische Tanzgruppe Amapola zeigt uns gleich vier verschiedene Flamenco-Formationen. Die bunten Kleider der Tänzerinnen und die lateinamerikanische Gitarrenmusik des Trio Nocturnato, die daran anschließt, lässt uns vergessen, dass wir uns mitten in Berlin-Kreuzberg befinden. Viele Gäste lassen sich von der feierlichen Stimmung anstecken und schwingen gemeinsam die Hüften. Eine beeindruckende Tai-Chi-Darbietung mit Fächern und Schwertern rundet den Nachmittag ab.

Die vielen Besucher*innen und besonderen Darbietungen zeigen uns wie beliebt und etabliert das Begegnungszentrum unter den älteren Kiezbewohner*innen ist. Hier wird nicht nur vielseitige interkulturelle Seniorenarbeit geleistet, an der regelmäßig Gruppen mit türkischem, polnischen, irakischem, spanischen und italienischem Hintergrund teilnehmen. Auch Inklusion wird hier gelebt. Für Freizeitgruppen für Menschen mit Behinderungen ist das Begegnungszentrum ein wichtiger Treffpunkt. Filiz Öncel betont als Leiterin der Gemeinwesenarbeit im Haus, wie wichtig diese zweifache Ausrichtung ist, um inklusive Begegnungen zu schaffen.

Die Seniorenangebote sind offen für jedes Alter und finden regelmäßig im Begegnungszentrum statt. Bei Interesse melden Sie sich telefonisch unter (030) 695 356-22, per Mail, oder Sie kommen direkt in der Adalbertstraße 23a vorbei.

Das zweite Sommerfest mit orientalischer Musik der Gruppe „Habibi“ mit Mahmoud und Alibaba wird am Mittwoch, 17.07. von 15-18 Uhr im Garten des AWO Begegnungszentrums stattfinden. Schauen Sie vorbei!


Alina Schütze