Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Feuerwehrbrunnenplatz: Winterfest mit neuen Bänken

Mit neuen Bänken auf dem Feuerwehrbrunnenplatz soll es in Kreuzberg jetzt noch kommunikativer werden. Die Neugestaltung dieses Platzes mit Mitteln der „Sozialen Stadt“ wurde am Freitag, den 9. Dezember mit einem kleinen Marktfest eingeweiht. Der halbrunde Platz ist seit 1902 mit einem ersten Feuerwehrbrunnen dem gefahrenvollen Dienst der Feuerwehrleute gewidmet, der nach der Kriegszerstörung 1958 abgerissen wurde.
Bei dem Umgestaltungs-Einweihungsfest brauchten die Besucher ihre Suppe nicht stehend in der Kälte essen. Tatsächlich war es nicht kalt und Sitzmöglichkeiten gab es mit den neuen 12 Bänken reichlich. Neu ist vor allem deren Anordnung. Zuvor waren die Bänke nach denkmalpflegerischen Vorgaben halbrund auf den Mariannenplatz ausgerichtet. Die Anwohner bzw. der Quartiersrat wünschten sich aber eine kommunikationsfördernde Gestaltung des Platzes. Jetzt gibt es Sitzgruppen mit Tischen, auf denen z.B. Schach gespielt werden könnte. Dies war eine der Ausgangsideen für die Umgestaltung, wie Halis Sönmez vom Quartiersrat erläutert. Der Kommunikation im Stadtteil soll es auf alle Fälle zuträglich werden und Geselligkeit auch im normalen Kiezalltag jenseits der Feste und Feiern fördern.

Bei dem Einweihungsfest um den Feuerwehrbrunnen sorgten verschiedene Stände mit Infos, Aktionen, Catering und einem DJ auf alle Fälle für einen gut besuchten Feuerwehrbrunnenplatz. Die Berliner Feuerwehr war zur Begeisterung der Kinder mit einem Einsatzwagen vorgefahren und die Kinder der Kita Affentanz präsentierten einen Feuerwehr-Song.

Die degewo lockte mit Zuckerwatte und das Quartiersmanagement Mariannenplatz mit einem Kiezquiz, bei dem nicht nur die Kinder erfahren konnten, dass die Skulpturengruppe der drei Bronze-Feuerwehrmänner mit den großen Nasen 1981 von dem Berliner Künstler Kurt Mühlenhaupt gestaltet wurde. An weiteren Ständen boten Thea Lücke aus ihrer Recycle Werkstatt Berlin (www.recycle-werkstatt-berlin.de) Teelichter-Pyramiden aus Zahnradkränzen und Rosa Risch wollige Handarbeiten an. Yeşil Çember, Organisation für ökologischen Wandel (www.yesilcember.eu), war mit Informationen und Rätseln zum Thema dabei. Der Kinderbauernhof Mauerplatz, auf Spendenbasis und mit ehrenamtlicher Arbeit betrieben, warb mit Pony und Informationen für Patenschaften und Spenden (www.kbh-mauerplatz.de). Die Regenbogenfabrik aus der Lausitzer Straße bot köstlichen veganen Kuchen an (www.regenbogenfabrik.de).

Ob es auf dem Feuerwehrbrunnenplatz durch die neue Möblierung „geselliger“ wird oder vielleicht das eine oder andere Schachspiel stattfindet, wird sich wohl erst bei wärmeren Temperaturen im neuen Jahr ausmachen lassen. Rs