Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Auf der Suche nach dem neuen Quartiersrat

Auf der Suche nach Kandidat*innen für die im November neu zu besetzenden Bewohnergremien wirbt das Quartiersmanagement an regenfreien Tagen in diesem Herbst häufig draußen vor seiner (Büro)Tür.
So sind die Mitarbeiterinnen des Quartiersmanagements derzeit regelmäßig mit einem Stand und Infomaterial zur Quartiersratswahl im Kiez anzutreffen, zum Beipspiel vor einem der Spätkaufläden in der Mariannenstraße.

Die Werbung zur Kandidatenaufstellung für den Quartiersrat und die Aktionsfondsjury wurde parallel per Hauswurfsendung, auch in türkischer Sprache, im Gebiet verteilt. Persönlich angesprochen auf der Straße, so die Erfahrung der Quartiersmanagerinnen, lassen sich die Leute aber am besten erreichen. Das Verfahren der Bewohnerbeteiligung in den beiden Gremien will eben etwas genauer erläutert werden (genaue Infos siehe Beitrag auf dieser Website „Neue Mitglieder für Quartiersrat & Aktionsfondsjury gesucht“ oder persönliche Beratung im QM-Büro.)

Im Quartiersrat, der sich ca. achtmal im Jahr trifft, können Bewohner*innen sowie Vertreter*innen von Vereinen, Einrichtungen und Gewerbetreibenden über die Bedarfe der Entwicklung im Kiez diskutieren und besprechen Projektideen. „Mitmischen“ auf Kiezebene ist im Quartiersrat und der Aktionsfondsjury für alle Anwohner und Anwohnerinnen, die im Gebiet des Quartiersmanagements Mariannenkiez wohnen und älter als 16 Jahre sind, angesagt.

Wer also dabei sein will, kann sich noch bis zum 24. Oktober 2017 im Büro des Quartiersmanagements in der Naunynstraße 73 als Kandidatin oder Kandidat aufstellen lassen. Für Kurzentschlossene ist dies auch noch am 16. November bei der Wahl der Kandidat*innen um 19:30 Uhr im Saal des Familienzentrums Adalbertstr. 23b möglich.                                              
Regine Schütz