Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

Fensterscheiben des Familienzentrums Adalbertstraße eingeschlagen

Am 30. Oktober wurden 18 Fensterscheiben im Familienzentrum Adalbertstraße mit Pflastersteinen eingeworfen. Eine Initiative hat sich auf einer Internetseite am Montagmittag zu dem Anschlag auf das Gebäude im Mariannenkiez bekannt.
Als Grund für die Attacke nannten die Unbekannten eine Präventionsveranstaltung der Berliner Polizei zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen für Anwohner*innen des Mariannenplatzes, die in den Räumen des Familienzentrums stattfand.

Das Familienzentrum Adalbertstraße ist ein interkultureller Ort der Begegnung, Bildung und Beratung für Familien unterschiedlicher Kulturen und Lebenswelten aus dem Kiez. Das Angebotsspektrum reicht von Veranstaltungen für Schwangere, für Eltern mit Babys und Kleinkindern, Vater-Kind- und Müttergruppen, musisch-kreativen und bewegungsorientierten Angeboten bis hin zu Elternkursen und Beratungen zu psychosozialen und rechtlichen Fragen.

Das Quartiersmanagement Mariannenplatz kann die Begründung für die Attacke auf das Familienzentrum und den genannten Zusammenhang mit Auseinandersetzungen in der Rigaer Straße und damit verbundenen Inhaftierungen nicht nachvollziehen. 

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, als Förderer des Familienzentrums, hat den Angriff in einer Presseerklärung verurteilt.