Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

HANDMADE KREATIVBASAR am 1. Advent – jetzt anmelden!

Liebe Kolleg*innen, Initiativen, Akteur*innen, Nachbar*innen, Kreative,

alternativ zu allen kommerziellen Weihnachtsmärkten veranstalten wir am 1. Dezember 2019 zum 3. Mal einen nicht kommerziellen HANDMADE KREATIVBASAR AUS DEM KIEZ.

Wir laden wieder ALLE Vereine, Einzelpersonen und/oder Gruppen, die sich kreativ und/oder künstlerisch betätigen, ihre Kunstwerke/Produkte einem breiten Publikum zu präsentieren. Tische werden kostenfrei bereitgestellt. Für Stimmung und das leibliche Wohl wird gesorgt.

Bitte sendet den Anmeldebogen bis zum 4.11.2019, ausgefüllt an uns zurück per Email oder Post und gerne persönlich zu unseren Öffnungszeiten.

Dialog Pflege 2030

Das goldene Herbstfest jährt sich

Das bereits dritte Herbstfest im Mariannenkiez stand auch 2019 wieder im spätsommerlichen Glanz. Im Degewo-Innenhof in der Naunynstraße kamen Kiezakteure und -projekte mit Nachbar*innen zusammen. Auch in diesem Jahr wurde das beliebte Stadtteilfest von Kotti e.V. und dem Stadtteilzentrum Familiengarten organisiert. Während im Vorjahr noch Fördermittel des Programms Soziale Stadt im Rahmen der Maßnahme "Willkommen Marianne" zur Verfügung standen, erfolgte die Finanzierung diesmal durch Kotti e.V., da das genannte Projekt im Dezember 2018 ausgelaufen ist.

Hier Weiterlesen…

Theaterworkshop "Geheimnisse im Zauberland" in den Herbstferien

"Queen Boxer"– Tag des offenen Angebotes für Mädchenboxen am 14. September

Eure Projektidee für den Margot-Friedländer-Preis 2020

Mit dem Margot-Friedländer-Preis werden seit 2014 junge Menschen aufgerufen, sich mit dem Holocaust, seiner Überlieferung und Zeugenschaft in interaktiven Projekten auseinanderzusetzen und sich gegen heutige Formen von Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung einzusetzen.  

Wir möchten Euch herzlich einladen, Eure Projektidee für den Margot-Friedländer-Preis 2020 bis zum 11. November 2019 einzureichen.

Bewerbt Euch bis zum Einsendeschluss zusammen mit einer Projektgruppe und reicht eine Projektidee ein, die im ersten Halbjahr 2020 mit dem Preisgeld von bis zu 5.000 Euro umsetzbar ist. Ihr erhaltet von uns außerdem eine ausführliche pädagogische Begleitung in Form von Seminaren, Beratung und Vernetzung. In diesem Jahr haben wir die große Ehre, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel als Laudatorin auf der Preisverleihung begrüßen zu dürfen.  

Die Teilnahmebedingungen des Preises findet Ihr unter: www.schwarzkopf-stiftung.de. Eure Projektidee könnt Ihr direkt in unserem Onlineformular einreichen. Gerne beraten wir Euch telefonisch (030-7262 195 38) oder per Mail (E.Spicker@schwarzkopf-stiftung.de) zur Ausschreibung.

Download Flyer

Tag der offenen Tür Pflegestützpunkt am 18. September

Starke Eltern – Starke Kinder – Der Elternkurs im Familienzentrum Adalbertstraße

#machs einfach – der Leitungswasserwerbefilm

A tip: tap hat sich gefragt: Warum greifen die Deutschen zum Durstlöschen zur Flasche, wo es doch die leckere, plastikfreie und günstige Alternative aus dem Hahn gibt? Einer der Hauptgründe ist das Marketing der Flaschenfirmen. In der Fernsehwerbung, online und in den sozialen Medien wird suggeriert, dass Flaschenwasser eine besondere Frische, Qualität und viele Mineralien besitzt. Die Flaschen werden geschickt als gesunder Lifestyle vermarktet. Das Image von Leitungswasser verliert dabei. A tip: tap ändert das!

Mit dem Leitungswasserwerbefilm schlagen sie die Flaschenwasserfirmen mit ihren eigenen Marketingwaffen. Den Film gibts jetzt auf YouTap, Facebook und Instagram zu sehen und soll zum Einfach machen animieren. So viele Menschen wie möglich sollen mit dem Film erreicht werden und mit der #machseinfach Challenge zum Umstieg auf Leitungswasser animiert werden.


A tip: tap will diesen Sommer eine Welle an Leitungswasserfans auslösen und die Menschen zum Umstieg bringen. So werden gemeinsam unnötige Ressourcen, Energie und einen riesigen Berg Plastikmüll gespart und die Wasserwende geschafft. 

Das Bildungsnetzwerk am Mariannenplatz lädt zur Ausstellung ein | Eröffnung am 17. September

„Wo steht unsere Verkehrswende in Friedrichshain - Kreuzberg?“ – Infoveranstaltung am 26.09. im Aquarium

#Savethedate – Ora34 wird 30

Ihr braucht Geld für Eure Idee? Projektmittel für Kinder- und Jugendprojekte

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens als Unternehmen stellt Einhorn 10.000 € als Projektmittel für individuelle Kinder- und Jugendprojekte zur Verfügung. Dabei erhalten Kinder und Jugendliche bzw. ihre erwachsenen Unterstützer*innen die Möglichkeit Projektmittel in Höhe von bis zu 500 € pro Projekt zu beantragen.

Über die Vergabe der Gelder wird gemeinsam durch einen Projektausschuss / eine Jury entschieden, in der sowohl Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus den Projekten sowie auch Mitarbeiter*innen von Einhorn vertreten sein werden. Vertreter*innen aus den Projekten, die sich frühzeitig bewerben, haben dabei eine größere Chance, Teil der Jury zu werden.

Der Einsendeschluss für den Antrag ist der 30.09.2019. Mehr Informationen finden Sie auf dem Antragsformular.

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert wieder künstlerische Bildungsprojekte

Es ist wieder so weit: Ab sofort können Anträge in der Fördersäule 1 des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gestellt werden. In der Fördersäule 1 werden künstlerische Bildungsprojekte über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten mit 5.001 bis 23.000 Euro gefördert. Förderwürdige Projekte zeichnen sich durch ihre aktive künstlerische und inhaltliche Beteiligung von Berliner Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27 J.) aus. In jedem Projekt arbeitet mindestens ein*e Kunstpartner*in (Künstler*in, freie Gruppe, Kultureinrichtung) mit mindestens einer Bildungs- und/oder Jugendeinrichtung (Schule, Kita, Jugendclub, u.a.) zusammen.
Bis 22. Oktober 2019 können Anträge für Kooperationsprojekte bis 23.000 Euro eingereicht werden.
Detaillierte Förderbestimmungen, das Online-Antragsformular und weitere Informationen sind auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de zu finden.

Fit für den Antrag!
Am 27. und 28. August von 16 bis 18 Uhr bieten wir jeweils eine „Antragsfitness“ im Podewil in der Klosterstraße 68 in Berlin-Mitte an. Die Veranstaltung informiert über grundsätzliche Aspekte der Förderung des Fonds, Antragsformular und Finanzplanung. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, um eine Anmeldung wird gebeten.


Kontakt
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung |
Klosterstr. 68, 10179 Berlin |
Tel.: 030 - 30 30 444 - 49 |
fondsinfo@kulturprojekte.berlin |
www.projektfonds-kulturelle-bildung.de

Ausstellungseröffnung „Dach über Kopf! Wohnraumfragen in Friedrichshain und Kreuzberg“ am 8. August

Am Donnerstag, 8. August um 19 Uhr eröffnet das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum die neue Wechselausstellung „Dach über Kopf! Wohnraumfragen in Friedrichshain und Kreuzberg“ im Museumsgarten und der 2. Etage.  Die Laufzeit endet am 3. November 2019.

Eröffnung durch Clara Hermann, Bezirksstadträtin Friedrichshain-Kreuzberg. Der „Stadt unter Einfluss“-Chor präsentiert Stücke aus dem gleichnamigen Musical zum Thema „Mietenwahnsinn“ unter Leitung von Christiane Rösinger.

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum.

Foto Führung jeden ersten Sonntag im Monat

Die erste Buslinie für Obdachlose hält nun auch am Mariannenplatz

© Karuna Sozialgenossenschaft
Seit dieser Woche fährt der KARUNA SUB täglich mit zwei Wägen auf der ersten Buslinie für Obdachlose von Lichtenberg bis Wedding – und auch der Mariannenplatz liegt auf seiner Route. Die Busse bringen Menschen zu wichtigen Einrichtungen der Grundversorgung, Hilfs- und Beratungsangeboten und verbessern so ihre Situation. Das seit November getestete Format wird nun vollständig umgesetzt und setzt vor allem auch auf Begegnung mit BewohnerInnen.

Der KARUNA SUB macht mobil

Da viele Obdachlose gesundheitlich oder durch Gepäck eingeschränkt und daher häufig nicht sehr mobil sind, können viele von ihnen keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Der KARUNA SUB holt sie dort ab, wo sie sich aufhalten und hilft mit dem Karuna-Team direkt vor Ort. Das Konzept wurde gemeinsam mit Obdachlosen entwickelt und ist auf ihre Bedürfnisse eingestellt. Am 3. Mai wurde das von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geförderte Projekt feierlich auf dem Mariannenplatz initiiert.

Begegnung am Mariannenplatz – vorbeikommen und weitersagen!

Ab sofort hält der KARUNA SUB jeden Freitag ganztätig (9 bis 16 Uhr) auf dem Mariannenplatz vor der St. Thomas Kirche. Dieser längere Aufenthalt ist auch dazu gedacht einfach ins Gespräch zu kommen. Die MitarbeiterInnen von Karuna laden alle BerlinerInnen ein, vorbeizuschauen und gemeinsamen einen angenehmen Ort für alle und somit einen inklusiven Kiez zu schaffen. Vorbeikommen und weitersagen!


Hier finden Sie die Pressemitteilung der Karuna Sozialgenossenschaft und Berichte der Morgenpost und des rbb.

Wir sind bunt und wir sind viele! #xhain5vor12

Stadtbewegung e.V. sucht Engagierte im Kiez

Der gemeinnützigen Verein Stadtbewegung e.V. sucht engagierte Menschen für Sport- und Bewegungsgruppen in der Nachbarschaft. Alle die Lust haben, eine Gruppe zu koordinieren oder anzuleiten können sich hierzu bei dem Verein melden. Er hilft dann bei allen Fragen und wenn notwendig mit Fortbildung, Begleitung, Ausstattung, Kommunikation, Aufwandsentschädigung, Vertretungsmöglichkeiten etc.


Weitere Infos und Ansprechpartner unter: https://stadtbewegung.de/kiez  

Theater-, Tanz-, Gesangs- und Sprach-Workshops in der gelben Villa

Ihr zeigt euer Talent gerne vor Publikum auf einer Bühne?

 

Wir suchen Teilnehmer für unsere Kooperation mit die gelbe Villa. Für die Theater-, Tanz-, Gesangs- oder auch Sprach-Workshop-Reihen werden Jugendliche zwischen 12-16 Jahren gesucht!

Jeden Dienstag um 15.30 Uhr könnt ihr euch in der gelben Villa auf der Wilhelmshöhe 10, 10965 Berlin, zusammenfinden und für die Endaufführung, die im Juni nächsten Jahres stattfinden wird, proben.

Anmelden könnt ihr euch ganz einfach unter foyer@die-gelbe-villa.de oder telefonisch unter 030 7676 5021.

Wohnungstausch – Ihr Weg zum neuen Zuhause

Grundsätzlich kann jeder Mieter und jede Mieterin einer der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften die aktuelle Wohnung gegen eine andere vermietete Wohnung bei den sechs Landeseigenen tauschen. Das Besondere dabei: Die jeweiligen Nettokaltmieten beider Wohnungen bleiben unverändert.

Alle Informationen zum Wohnungstausch bei den Landeseigenen hier.

Flyer als PDF-Download hier.

Boxen am Moritzplatz

Unterstützungsaufruf: Alpha-Bündnis Friedrichshain-Kreuzberg