Quartiersmanagement Mariannenplatz - Berlin

#machs einfach – der Leitungswasserwerbefilm

A tip: tap hat sich gefragt: Warum greifen die Deutschen zum Durstlöschen zur Flasche, wo es doch die leckere, plastikfreie und günstige Alternative aus dem Hahn gibt? Einer der Hauptgründe ist das Marketing der Flaschenfirmen. In der Fernsehwerbung, online und in den sozialen Medien wird suggeriert, dass Flaschenwasser eine besondere Frische, Qualität und viele Mineralien besitzt. Die Flaschen werden geschickt als gesunder Lifestyle vermarktet. Das Image von Leitungswasser verliert dabei. A tip: tap ändert das!

Mit dem Leitungswasserwerbefilm schlagen sie die Flaschenwasserfirmen mit ihren eigenen Marketingwaffen. Den Film gibts jetzt auf YouTap, Facebook und Instagram zu sehen und soll zum Einfach machen animieren. So viele Menschen wie möglich sollen mit dem Film erreicht werden und mit der #machseinfach Challenge zum Umstieg auf Leitungswasser animiert werden.


A tip: tap will diesen Sommer eine Welle an Leitungswasserfans auslösen und die Menschen zum Umstieg bringen. So werden gemeinsam unnötige Ressourcen, Energie und einen riesigen Berg Plastikmüll gespart und die Wasserwende geschafft. 

Offenes Familien-Forscherlabor im Curioso Kinderlabor

Das Curioso Kinderlabor öffnet an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr (Ferien und Feiertage ausgenommen) seine Forscherräume für Familien aus dem Kiez rund um den Mariannenplatz.



Kinder ab 4 Jahren können dann gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern unsere Räume erkunden und viele verschiedene Materialien ausprobieren. Es kann gebaut, gebastelt und experimentiert werden!

 


Nächste Termine: (Sommerferienpause), 6.8., 20.8., 3.9., 17.9., 1.10., 5.11., 19.11., 3.12., 17.12.



Mehr Informationen auf der Curioso-Webseite.

Festlich-musikalisch im Mariannenkiez – das erste AWO Sommerkonzert

Im AWO Begegnungszentrum in der Adalbertstraße wurde am vergangenen Mittwoch (12.6.) das erste interkulturelle und inklusive Sommerkonzert der Saison gefeiert. Bei bestem Wetter wurde im AWO-Garten mit besonderen Darbietungen begeistert und sogar ein wenig das Tanzbein geschwungen.

Hier Weiterlesen…

Feierliches Fastenbrechen mit Umweltbewusstsein

Das diesjährige Iftar/Fastenbrechen stand im Mariannenkiez ganz im Sinne der Umwelt. Das Team von Yeşil Çember, welches unter Leitung von Gülcan Nitsch das QM-Projekt „Stärkung des Umweltbewusstseins und der Verantwortungsübernahme“ leitet, brachte mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz das Thema Nachhaltigkeit in den festlich gestalteten degewo-Innenhof der Naunynstraße.

Hier Weiterlesen…

Aktionsplan jetzt online!

Der Aktionsplan zur Verstetigung des Programms Soziale Stadt im Quartiersmanagementgebiet am Mariannenplatz ist ab jetzt hier zu finden.

Die Arbeit des Quartiersmanagements am Mariannenplatz (und somit auch des Vor-Ort-Büros in der Naunynstraße) wird bis Ende des Jahres 2020 beendet. In der bis dahin bleibenden Übergangsphase werden die vorhandenen Strukturen so gefestigt, dass das Quartier ab 2020 bereit dafür ist auf eigenen Beinen zu stehen. Die im aktuellen IHEK festgelegten Schwerpunkte bleiben die inhaltliche Grundlage für den Verstetigungsprozess, dessen Maßnahmen im Aktionsplan festgeschrieben sind.

Hintergründe zum Programm Soziale Stadt und dem Verstetigungsprozess finden Sie hier.

Ballsportangebot für Mädchen in der Nürtingen-Grundschule

Gemeinsam sind wir stark!
Fitnessangebot von Seitenwechsel e.V. für Mädchen von 7-14 Jahren in der MariannenARENA

Bewegung, Spaß und Freundschaft ist das Motto. Was wollt Ihr daraus machen? Mädchen bestimmen mit: Spiele mit und ohne Ball, Seilspringen, Toben...?

Immer freitags, 16-18 Uhr, in der MariannenARENA (Mariannenstraße 47). Einfach klingeln! Die Halle befindet sich im Hinterhof. 

Das Angebot wurde bis Dezember 2018 über das Programm Soziale Stadt gefördert und steht Euch auch weiterhin im Kiez zur Verfügung.

Das wertvolle Förderwissen weitergeben

Im Gespräch mit Lisa Opel von Camp Group gGmbH über das QM-Projekt „Fortbildung und Prozessbegleitung im gemeinnützigen Sektor“. Gemeinsam mit den Organisationen im Kiez schaffen sie schon jetzt gute Voraussetzungen für stabile Projektfinanzierungen in Zeiten nach dem Quartiersmanagement.

Hier Weiterlesen…

Der erste Fortbildungstermin zum Thema „Förderung durch EinzelspenderInnen“ findet bereits am 15. März statt. Veranstaltungsdetails und weitere Termine zu Online Fundraising, Unternehmensförderung, Netzwerken und Skalierung findet ihr hier.

Kostenlose Fortbildungsreihe "Wirkung – Kommunikation - Fundraising"

Flyer als PDF-Download hier.

Das lebendige Archiv auf dem Schulhof – die Eröffnung der Remise

Kreuzberger (Schul-)Geschichte als Filmprojekt, Hörspiel, in Grafik- und Schreibwerkstätten und als Virtual Reality: Die Remise auf dem Schulhof der Nürtingen-Grundschule ist zu einem vielseitigen und kritischen Ausstellungsraum geworden.

Im Rahmen des vom Programm Soziale Stadt geförderten Projekts Lokalhistorisches Museum, haben sich über 50 SchülerInnen der Kreuzberger Schul- und Migrationsgeschichte gewidmet und diese in zahlreichen Formaten aufgearbeitet. Seit Frühling letzten Jahres wurde in Archiven gekramt und das Material kreativ verarbeitet – die Ausstellung, die am vergangenen Freitag feierlich eröffnet wurde, kann sich sehen lassen!

Hier Weiterlesen…

Neujahrsgrüße vom QM-Team

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Akteure im Kiez! 

Das Team des Quartiersmanagements am Mariannenplatz wünscht Ihnen und Euch ein frohes neues Jahr 2019! Wir hoffen Sie sind gut reingerutscht und wünschen Ihnen tolle Begegnungen, spannende Aktionen, viel Spaß und Gesundheit!


Sie haben viele Ideen für das kommende Jahr? Sie wollen sich in ihrer Nachbarschaft engagieren? Den Kiez zusammenbringen? Der Aktionsfondsjury stehen für die Durchführung gebietsbezogener Aktionen jährlich 10.000 Euro zur Verfügung. Für jede Aktion können Fördermittel von bis zu 1.500 Euro beantragt werden.



Was sollte die Idee beinhalten?

  • Förderung der Aktivierung der Bewohnerinnen und Bewohner
  • Förderung und Anleitung zur Selbsthilfe
  • Förderung der Eigenverantwortung
  • Stärkung nachbarschaftlicher Kontakte
  • Nutzen für die Gemeinschaft/ Nachbarschaft
  • Belebung der Stadtteilkultur

Wie Sie einen Antrag stellen und weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Aktionsfonds.  

Ausstellungseröffnung „Die Remise“ am 15.2.2019 um 18 Uhr

Kinder und Jugendliche befassten sich über die Historie der Schule mit der Historie der Nachbarschaft, mit großen Kämpfen, aber auch den kleinen Details, die an den Rand der deutschen Geschichte gedrängt wurden. Sie erkundeten Biografien, sponnen um einzelne Personen ganze Geschichten und begaben sich auf diese Weise auf die Reise ihrer eigenen Familienbiografie. In dieser ersten Runde zeigen wir, dass Kinder und Jugendliche nicht nur die Ausstellungsmacher_innen von morgen sind, sondern auch von heute. In der Remise, jenseits alltäglicher Curricula, bestimmen sie selber, welches Wissen wichtig ist und wie es in einem Museum erzählt werden soll. 

Mit der Eröffnung der Remise verfolgen wir eine stärkere Öffnung von der Schule zur Nachbarschaft. Dieser Raum soll nicht nur von Schüler_innen sondern auch von den Nachbar_innen genutzt werden. Daher wäre es toll, wenn wir uns gleich bei der Eröffnung kennenlernen könnten. Danach stehen unsere Türen jeden Montag zwischen 12 und 18 Uhr für Sie und Euch offen.

Die Remise will für Schüler_innen und ihre Eltern vor allem ein empowernder Raum sein, wenn es um unterschiedliche Diskriminierungserfahrungen geht. Wir möchten mit der Vermittlung in umliegende Anlaufstellen behilflich sein und streben daher die Kooperation mit Initiativen, Beratungsstellen, Migrant_innenselbstorganisationen u. a. an, die die Familien im außerschulischen Kontext unterstützen können.

Die Ausstellungseröffnung findet am 15.2.2019 um 18 Uhr auf dem Schulhof der Nürtingen Grundschule (Mariannenplatz 28) statt.

Mehr Informationen unter https://www.dieremise.org/

„Es geht darum, Räume zu eröffnen“ – Im Gespräch mit Itong Ehrke über das Sportangebot für Mädchen im Mariannenkiez

„Gemeinsam sind wir stark“ – Das vom Quartiersmanagement finanzierte Fitnessangebot für Mädchen läuft Ende des Jahres aus. Itong Ehrke und ihr Team vom Seitenwechsel Sportverein konnten die letzten drei Jahre zahlreiche Formate ausprobieren, etablieren und den Mädchen im Kiez zwischen 8 und 18 Jahren mit ihrer Arbeit geschützte Bewegungsräume eröffnen.

Hier Weiterlesen...

Am 18.12. findet das Projekt zum Abschluss noch einen letzten Höhepunkt: Die beliebte Rollschuhdisko im SO36 lädt wieder ein! Um 17 Uhr geht es los. Auch die Kieztanzgruppe wird dort noch einmal auftreten – nicht verpassen!

Kleine Champions im Geisterzirkus

Zum Abschluss der unter anderem durch den Aktionsfonds des Quartiersmanagements finanzierten Zirkuswoche in den Herbstferien, durften wir am Freitag, den 2.11., eine aufregend-schaurige Theatervorstellung genießen.

Kleine Gruselgestalten zeigten uns ihre erlernten Tricks an den Tüchern: Kletternde Vampire und kleine Hexen planten ihren nächsten Coup an den Seilen. Auf das Tuchtheater folgten die „Pumpkins“ und auch die „Firegirls“ mischten den Saal auf. Ihr Theatertalent bewiesen die Kinder in zahlreichen Kurzstücken wie den „Einhorn-Cookies“. Ihren Höhepunkt fand die Vorführung in einer großartigen Performance von Queen’s „We are the Champions“.

Hier Weiterlesen…

„Es geht um direkte Ansprache“

Ein Gespräch mit Aysel Erusta-Basyigit von Kotti e.V. über das im Dezember endende QM-Projekt Willkommen Marianne. Was daraus entstanden ist, kann sich sehen lassen: Gestärkte Selbstorganisation, zahlreiche Synergien und vielseitige neue Angebote.

Ein sonniger Oktobermorgen im Cafébereich des Stadtteilzentrums Familiengarten – Aysel Erusta ist bereits mit den Vorbereitungen für die nächste Tanzgruppe beschäftigt. Einige Frauen sitzen an den Tischen und machen Handarbeiten, trinken Tee und unterhalten sich. In der Küche wird bereits gewerkelt. Zwischendurch gibt man Aysel Erusta das Telefon, sie antwortet auf türkisch und schreibt etwas auf ihren Zettel, sie weiß an wen man sich wenden muss. Dennoch findet sie Zeit um Willkommen Marianne Revue passieren zu lassen.

Hier Weiterlesen...

Mit der Dicken Marianne Großes bewegen

Unser Kiezlastenrad „Dicke Marianne“ ist nun startklar! Gemeinsam mit fLotte Berlin (Freie Lastenräder des ADFC) und unseren Kiezakteuren FLickeN und dem Lakritzdealer wurde das Rad vor kurzem neu beklebt. Als offizieller Teil der fLotte Berlin ist die Dicke Marianne ab jetzt für alle kostenfrei nutzbar. Das Lastenrad wurde eigens im Kiez gefertigt und der Bau und Unterhalt von der degewo finanziell unterstützt.

Ab dem 9.10. kann es losgehen! Buchen könnt ihr es auf verschiedenen Wegen:

-        – Online bei der fLotte Berlin

-        – Telefonisch über das QM (030-612 018 80)

-        – Beim Lakritzdealer in der Muskauer Straße 10

Die Dicke Marianne wird in Zukunft mitten im Kiez vor dem Lakritzdealer stehen und ist so für alle erreichbar. Umweltfreundlich und ohne Führerschein kann man mit ihr Schweres und Sperriges durch den Kiez zu transportieren! Probiert es aus!

Ein goldener Start in den Herbst

Hallo, ich bin dein(e) Nachbar*indas zweite Herbstfest unter dem Motto „Engagiert im Kiez“ lockte am 18. September zahlreiche BesucherInnen auf den Mariannenplatz. Das Fest brachte die aktiven Akteuren im Kiez mit AnwohnerInnen zusammen und lud alle ein mitzumachen, mitzureden und mitzugestalten. Die Aktion wurde im Rahmen des vom Quartiersrat auf den Weg gebrachten Projektes „Willkommen Marianne“ (Projektfonds) vom Stadtteilzentrum Familiengarten (Kotti e.V.) durchgeführt.

Hier Weiterlesen...

Lebensmittel retten, Nachbarschaft vernetzen

Foodsharing im Mariannenkiez – Zum Tag des Ehrenamts schnippelten zahlreiche Ehrenamtliche und NachbarInnen im AWO Begegnungszentrum gespendetes Obst, das bereits für die Tonne bestimmt war. Die LebensmittelretterInnen kreierten allerlei Leckeres aus den Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Beeren: Kuchen, Obstsalat, Marmeladen und Kompotts standen auf dem Tagesplan. Initiiert wurde die gemeinsame Aktion vom QM geförderten Projekt „Stärkung des Umweltbewusstseins und der Verantwortungsübernahme“ von Yeşil Çember gGmbH (Gülcan Nitsch) und den Abteilungen Migrantensozialdienste (Susanne Koch) und Gemeinwesenarbeit der AWO (Filiz Müller-Lenhartz). Yeşil Çember macht mit dieser Veranstaltung auf die Lebensmittelverschwendung aufmerksam und gab konkrete Tipps, wie man umweltbewusster leben kann.

Hier Weiterlesen...

Trägerwechsel: Das neue Team stellt sich vor

Lieber AnwohnerInnen, Akteure, Träger im Kiez und Netzwerkpartner,

seit 1. Juli 2018 ist Kunstwelt e.V. der neue Träger des Quartiersmanagementverfahrens am Mariannenplatz. Im Team sind Candy Hartmann, Catharina Degräff und Wafaa Khattab für Sie vor Ort tätig. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und gemeinsam die Entwicklung des Quartiers weiter voranzutreiben.

Sie finden uns weiterhin im bekannten Vor-Ort-Büro in der Naunynstraße 73. Unser Büro ist montags, dienstags und donnerstags von 10-15 Uhr, mittwochs von 14-18 Uhr und freitags nach Vereinbarung besetzt. Telefonisch erreichen Sie uns weiterhin unter der Rufnummer 6120 1880. Die neue E-Mail-Adresse lautet info@qm-mariannenplatz.de.

Die Webredaktion hat am 15. August ihre Tätigkeit aufgenommen und informiert Sie auf der Homepage über die aktuellen Entwicklungen, Termine und Nachrichten aus dem Quartier.

Wir bedanken uns herzlich für die sehr gute Übergabe durch das bisherige QM-Team von Jugendwohnen im Kiez e.V. und freuen uns auf einen spannenden Austausch und eine gute Zusammenarbeit!